Hummel – Herbstkurs

auf der Ebernburg in Bad Kreuznach

24.-26.11.2023


Die Hummelkurse – Wochenenden mit Musik und Tanz rund um Drehleier, Dudelsack, Diatonisches Akkordeon, Nyckelharpa und Co. – finden zweimal jährlich statt, seit mittlerweile über 30 Jahren!

Der Unterricht findet in kleinen Gruppen, abgestimmt auf den Kenntnisstand der Teilnehmer, statt. Die Referenten der „Hummel“ sind ein langjähriges Team erfahrener Musiker und Kursleiter aus dem ganzen Bundesgebiet. Neben verschiedenen Instrumental- und Ensemble-Kursen gibt es jede Menge Bal-Folk, Sessions, Fachsimpeln, Zuhören und einen kleinen Musikalienmarkt…


Unser Kursangebot 2023


Drehleier-Kurse
Entspannte Einführung in die Anfänge und Grundlagen des Drehleierspieles. Individuelle Ansprache. Hauptinhalte sind: Handhabung, Technik, Wartung, leichte Melodien und Improvisationen, erste Fingersätze und Schlagübungen.
Für das Erlernen eines Instrumentes gilt immer, dass man nie "fertig" ist und mit zunehmender Fertigkeit neue Techniken, Klangeigenschaften oder rhythmische Elemente entdeckt und diese umzusetzen lernt. Das gilt für die Drehleier in besonderem Maße, verknüpft sie doch alle Elemente der Musik, Melodie, Harmonik und Rhythmus. Nachdem erste Schritte im Melodiespiel und in der Rhythmik unter Verwendung der Schnarre erlernt wurden, beschäftigen wir uns in diesem Kurs mit der rhythmischen Verknüpfung von Melodie und Schnarre. Dabei wird großer Wert auf synchrones Spiel gelegt, das den Grundstock für das asynchrone Spiel legt. Dabei werden 2er, regelmäßiger 3er, unregelmäßiger 3er und Walzerschlag mit flotten, tanzbaren Musikstücken erlernt.
Mit dem regelmäßigen 4-er und dem regelmäßigen 3-er Schlag können wir viel machen. Wir werden verschiedene Spieltechniken für die rechte Hand bei Rhythmen wie 5-er Walzer oder Polska ansehen und wie man diese mit Verzierungstechniken der linken Hand unterstützen kann. Regelmäßiger 4-er wird vorausgesetzt. Wir werden an wenigen Melodien arbeiten. Noten und Midi-files werden 14 Tage vor den Kurs versendet, damit wir im Kurs eine gemeinsame Idee für diese Melodien entwickeln können. Ziel ist, die Grundlage für eine jeweils individuelle Entwicklung des Drehleierspiels zu schaffen.
Dudelsack-Kurse
Du wolltest schon immer mal ausprobieren wie man Dudelsack spielt? Dann bist du in meinem Kurs genau richtig! Egal ob du schon ein anderes Instrument spielst, oder noch nie Musik gemacht hast, ob du Noten lesen kannst oder nicht, du bist bei mir herzlich willkommen. Wir werden zu Beginn über die Funktionsweise des Dudelsacks sprechen und ihm dann gleich erste Töne entlocken. Im Verlauf des Wochenendes werden wir erste Melodien erarbeiten und in lockerer Atmosphäre das Zusammenspiel üben. Unterrichtet wird auf Schäferpfeifen in G/C. Leihinstrumente können gerne zu Verfügung gestellt werden. Bitte bei der Anmeldung angeben.
Wir wenden uns den großen Themen der Rhythmik und der Verzierungstechnik zu. Wie geht es weiter, wenn ich Melodien Ton für Ton spielen kann? In diesem Kurs soll es darum gehen, Melodien erklingen und den Dudelsack „singen“ zu lassen. Der „Groove“ ist dabei ebenso wichtig wie der Einsatz bestimmter Verzierungstechniken. Und das ist gar nicht so einfach bei einem Instrument, das weder große Dynamikunterschiede, noch Pausen (gut) spielen kann. Ziel ist es, Ideen und Inspirationen für einen neuen Umgang mit bereits erarbeiteten Melodien zu bekommen. Voraussetzung dafür ist ein funktionierendes Instrument in G-Stimmung (Spielpfeife in G, halbgeschlossene Griffweise nach Möglichkeit). Gerne können auch zusätzlich Instrumente in D mitgebracht werden. Aufnahmegeräte sind ausdrücklich erwünscht. Die Verzierungstechniken erarbeiten wir uns an eingängigen Melodien, die leicht zu lernen sind. Notenkenntnisse sind wie immer von Vorteil, aber nicht zwingend nötig. Die Noten der Stücke werden grundsätzlich zur Verfügung gestellt.
Akkordeon-Kurse
Linke Seite, rechte Seite, die richtigen Knöpfe finden, ziehen und drücken – und dann auch noch lächeln… Damit das gelingt, werden wir in diesem Kurs das Instrument und seinen Aufbau kennenlernen und anhand eines einfachen Musikstücks die Spielweise auf diesem wechseltönigen Instrument erlernen. Um zu Hause einfach weitere Stücke erarbeiten zu können, werden wir auch die Anwendung von Tabulaturen kennenlernen. Dies ist ein Einsteigerkurs für alle Interessierten, die sich ganz neu mit dem diatonischen Akkordeon beschäftigen wollen. Vorkenntnisse auf anderen Instrumenten sind nicht erforderlich, auch Noten lesen können oder nach Noten spielen können sind keine Voraussetzungen für diesen Kurs. Erforderlich ist für diesen Kurs ein diatonisches Akkordeon in G/C mit 2 Reihen (oder mehr). Bitte bei der Anmeldung angeben, ob ein Leihinstrument benötigt wird.
Du hast das diatonische Akkordeon schon kennengelernt und spielst bereits Stücke im Vierviertel- und Dreivierteltakt? Und nun möchtest du deine Koordination zwischen rechter und linker Hand verbessern? Dann bist du im Akkordeon 2 Kurs genau richtig! Wir erarbeiten uns anhand kurzer Tanzstücke eine neue Melodie und eine tanz-unterstützende Bassbegleitung. Dabei wollen wir uns mit dem Einsatz der Luftklappe beschäftigen und erste Verzierungen sowie Begleitmuster wagen. Neue Inhalte können über’s Hören und/oder Noten & Tabulaturen erlernt werden. Notenkenntnisse sind hilfreich, aber nicht erforderlich. Der Kurs richtet sich an zweireihige diatonische Akkordeons in G/C Stimmung.
In diesem Kurs geht es darum, die Qualität des Spiels zu verbessern und zu lernen, interessanter, deutlicher und ausdrucksstärker zu spielen. Wir werden dazu an 2-3 Melodien arbeiten, die sich schnell lernen lassen. Wie lassen sich die Melodien auf verschiedene Arten spielen und variieren? Wir nutzen Akkorde auf der Diskantseite und lernen einfache Methoden der Improvisation kennen. Als Voraussetzung für den Kurs sollte man ein paar Stücke, zum Beispiel seine eigenen Lieblingsstücke, auf dem diatonischen Akkordeon G/C flüssig spielen können.
Ensemblekurse
Wenn ihr Erfahrung im Zusammenspiel sammeln möchtet und Spaß an schönen Arrangements mit einem möglichst bunten Instrumentarium habt, dann seid ihr hier richtig. Wir spielen westeuropäische Folkmusik, traditionell und neu geschrieben, mit dem Ziel, das abendliche Tanzparkett in Schwingung zu versetzen. Willkommen sind alle Instrumente für Melodiespiel, Begleitung oder Rhythmus. Ihr solltet über Spielpraxis auf dem eigenen Instrument verfügen und in den Tonarten C- und G-Dur sowie verwandten Dur- und Molltonarten spielen können. Wir spielen sowohl nach Noten als auch nach Gehör.
Wir werden gemeinsam auf dem Balfolk am Abend zum Tanz aufspielen! Die Besetzung bestimmt Ihr durch Eure Teilnahme und Mitwirkung. Wir spielen meist mehrstimmige Stücke, die sich am Balfolk – Tanzprogramm orientieren. Bestimmt gibt es dieses Mal auch einen Ausflug zu den Piraten auf besonderen Wunsch unseres Bassisten Peter! Ob Streichinstrument, Blasinstrument, ob Tasten- oder Perkussion, jeder ist willkommen und wird seinen Platz finden. Die Noten für die Stücke werden nach der Anmeldung an Euch versandt, daher teilt mir bitte Eure Anmeldung mit unter: u.hammann@web.de Wer Fragen oder Wünsche hat, der melde sich bitte auch unter der Mailadresse – gerne auch mit Angabe der Telefonnummer, dann kann ich direkt Kontakt aufnehmen. Ich freue mich auf Euch und die gemeinsame Musik! Uli Hammann spielt seit über 30Jahren Drehleier und Klavier. Er hat langjährige Kurserfahrungen im Unterricht für Drehleier, Ensemble Balfolk und Rock und Jazz.
Die iberische Halbinsel war im Mittelalter ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen. Jüdisches, christliches und arabisches Liedgut beeinflusste sich gegenseitig. Vor diesem Hintergrund entstehen im 13.Jh. unter König Alfonso X. eine Sammlung von Cantigas (Gesängen), die verschiedenste Einflüsse verraten. Spielmännische, arabische, jüdische und geistliche Musik verschmelzen darin ineinander. Aber auch aus anderen Quellen werden wir Stücke bearbeiten. Schwerpunkt wird eine bordunisierte Aufführungspraxis in D/G sein - aber auch SängerInnen sind sehr willkommen. Daher sind Drehleiern und leisere Dudelsäcke bis Typ Schäferpfeife geeignet. Aber natürlich auch alles, was gezupft, gestrichen, geblasen oder geschlagen wird... Notenkenntnisse sind sehr hilfreich, da die Melodien nur über Hören bisweilen schwer zu lernen sind.
Dieser Kurs richtet sich an alle, die Lieder mit dem diatonischen Accordeon begleiten wollen. Die Bandbreite der angebotenen Stücke reicht vom einfachen Folksong bis hin zum Chanson und „jazzig“ angehauchten Song mit ausgefeilten harmonischen Strukturen. Dafür werden Akkorde und Harmonien für die Melodie- und Basseite vermittelt. Es können eigene Stücke mitgebracht werden, die wir zusammen erarbeiten und harmonisieren. Notenkenntnisse sind hilfreich aber nicht zwingend. Es wird ein einigermaßen sicheres Spiel auf dem Instrument vorausgesetzt. Die Hauptstimmung des Instruments sollte G/C sein, eine dritte Reihe und zusätzliche Bässe erweitern das Spektrum. Andere Stimmungen sind selbstverständlich willkommen.                                                                                                                                                                                  Kursleiter: Hans Lang, sang und spielte seit den 1980er-Jahren mit diatonischem Accordeon und Drehleier in verschiedenen Gruppen wie „Bundschuh“, „Trio Grande“, „Societé Anonym“, aktuell „Herzallerliebst“, wo die Stimme auch als zusätzliches Instrument den Klang bereichert. Er gibt Ensemblekurse für verschiedene Instrumente und unterrichtet diatonisches Accordeon und Drehleier. Nach dem Ausscheiden als Stadtarchäologe widmet er sich verstärkt der Musik und des Drehleierbaus.

Rahmenprogramm

Die Kurse sind wichtig, aber natürlich noch längst nicht alles! Darüber hinaus gibt es das ganze Wochenende über zahlreiche freiwillige (und kostenlose) Angebote:

  • Musikalienmarkt am Samstag Mittag: Hier könnt ihr nach Herzenslust stöbern und euch mit Noten, CDs, Instrumenten und Zubehör eindecken oder selber etwas anbieten.
  • Mini-Workshops: Die Gelegenheit, auch mal die anderen Instrumente kennenzulernen oder in andere spannende Musikthemen hineinzuschnuppern. Wer einen Mini – Workshop am Samstagabend für 45 Minuten anbieten möchte, der/ die informiert uns und bereitet einen kleinen Aushang vor.

Und außerhalb der Kurszeiten gibt es natürlich auch immer Zeit Musik zu machen:

  • Offene Session: Schnappt euch eure Instrumente und macht mit!
  • Jeden Abend gibt es einen Bal-Folk für die Kursteilnehmer zum Lernen, Üben, Tanzen… mit Tanzanleitung. Gemeinsame Session. Open End!
  • Und ganz wichtig: Zeit zum Üben, zum Erfahrungsaustausch mit anderen Musikern oder einfach zum Entspannen.

Kontakt

Fragen zu den Kursen?
Bei Fragen zu den Kursen, zur Unterkunft oder der Bezahlung? hummel@bordun.de
Wenn ihr Fragen zu bstimmten Kursen habt, könntent ihr euch auch an die Kursleiter direkt wenden, sofern deren Mailadresse angegeben ist.

Anmeldung

Die Anmeldung im Buchungs-portal ist nun

freigeschaltet:


Preise

Die Kursgebühr beträgt 125 €
Der Preis für die Unterkunft 92,00 € – 248,00 € (inkl. Verpflegung) richtet sich nach Alter und Zimmerkategorie

Hier findet ihr auch die Informationen zu Ermäßigungen und Förderung für Jugendliche


Veranstaltungsort

Unser Kursdomizil ist die Evangelische Familienferien- und Bildungsstätte Ebernburg, eine historische Burganlage, mit einem herrlichen Blick über das Nahe- und Alsenztal.
Das mittelalterliche Anwesen wurde zu einem modernen, sehr komfortablen Tagungshaus umgestaltet. Die Kursteilnehmer sind in 1 – 3-Bett-Zimmern untergebracht. Alle Zimmer sind mit Dusche und WC sowie Internet/WLAN ausgestattet. Bettwäsche und Handtücher sind inklusive. Die Verpflegung ist gut und reichhaltig. Auf Vegetarier, Veganer und Lebensmittelunverträglichkeiten nimmt die Küche gerne Rücksicht – gebt das in diesem Fall bitte bei der Anmeldung an.


Anreise

Burg Ebernburg
Burgweg 1, 55583 Bad Münster am Stein, Bad Kreuznach

Karte anzeigen

mit der Bahn:
Bis Bahnhof Bad Münster am Stein. Von dort aus weiter zu Fuß (20 Minuten steil Berg auf) oder fährt mit einem Bus bis zur Bushaltestelle „Ebernburg Mitte“ und von dort noch 10 Minuten den Berg rauf.
Außerdem bieten wir einen Shuttle-Service vom Bahnhof Bad Münster am Stein an (Hinterausgang), dazu kontaktiert uns bitte per Mail.
mit dem Auto
erreicht ihr uns über die A61. Dann parkt ihr bitte auf dem Parkplatz neben der Burg. Auf dem Burggelände selber ist parken nicht möglich.
Mitfahrgelegenheit
wer dem Kontaktaustausch bei der Anmeldung zustimmt, bekommt zwei Wochen vor dem Kurs eine Liste, um Fahrgemeinschaften bilden zu können.

Nach oben scrollen