23. Fürstenecker Bordunale

 

Hessen | Bordun Folk Tage für Bordun- und andere Instrumente vom 02.-05. Januar 2023

Vier intensive Tage mit Werkstätten, Sessions und Kaminfeuer: Genießt den Austausch und neue Impulse an Drehleier, Dudelsack, Nyckelharpa, Akkordeon und anderen Instrumenten, im Ensemble, in inspirierender Gesellschaft und hochwertigem Burgambiente. Im neuen Jahr lernt ihr von gleich zwei innovativen Duos, die euch nicht nur ihre Erfahrung vermitteln werden, wie ihr zu frischem, lebendigem Folk kommt, sondern die euch auch mit einem gemeinsamen Dozentenkonzert in die Nacht spielen.

Wir freuen uns auf Werkstätten mit Hartwin Dhoore (Akkordeon) und Ward Dhoore (Ensemble), die schon im Trio Dhoore begeisterten und heute als duo Siger über die Grenzen Belgiens hinausklingen…

… sowie auf Christoph Pelgen (Schäferpfeife/Dudelsack in G/C) und Johannes Mayr (Ensemble für Nyckelharpa und Streicher), die sich virtuos als duo Cassard gleich dem Vorbild des „Namensgebers“ Jacques Cassard, eines bretonischen Kapitäns und Freibeuters, auf Beutezug durch verschiedenste Folk-Traditionen und Epochen begeben (Traditionelle Musik von morgen)

… und auf Knud Seckel (Drehleier), der mit seinem Drehleierstil des Rhythm'n'Folk seit über 20 Jahren mit der Folkjazzband AOK! tourt. Als Dozent für Drehleier- und Ensemblekurse und Musiker mit zahlreichen Einzel- und Duoprojekten hat Knud viele Erfahrungen und Einflüsse im Reisegepäck, die euch Neues entdecken lassen: Erkundet mit ihm auf der Drehleier neue Tunes junger Bands und gebt altbekannten Melodien neuen Groove.

Die späten Abende nach Sessions und Konzerten könnt ihr an Kamin und Feuerschalen ausklingen lassen. Und natürlich gibt es auf der Burg auch ruhige Ecken und den Blick in die Weite der winterlichen Rhön, um mal durchzuatmen, Tunes nachwirken und das neue Jahr ankommen zu lassen. Um in die klirrenden Januarmorgen zu starten, bieten wir euch die Möglichkeit kleiner erfrischender Übungen an – mit Impulsen aus der zeitgenössischen Körperarbeit für einen lockeren Start am Instrument und mit noch mehr Freiheit in Muskeln und Gräten, um ganz entspannt traditionell und in die Zukunft zu spielen. 

Und vielleicht… darf im nächsten Winter ja auch getanzt werden. Wir werden es sehen und bitten euch, flexibel zu bleiben, falls das nicht klappt. Wir machen möglich, was geht und planen ansonsten so, dass wir unter möglichst allen Bedingungen Gemeinsamkeit erleben. Nach zwei Jahren Pause, sind wir wild entschlossen und blicken mit dem Bordun e.V. voller Vorfreude auf diesen Neustart. Seid mit uns und freut euch auf eine wunderbare Winterbodunale!

Anmeldung unter: 23. Fürstenecker Bordunale

Burg Fürsteneck  ➤➤