Bafolk Groove-Ensemble, Schwerpunkt Drehleier

Balfolk Groove-Ensemble mit Knud Seckel

Wie wird eine Melodie „tanzbar“? Was braucht es außer dem richtigen Tempo, den Akzenten und der Melodie noch? Wie werden aus Tönen echte Tanztunes?
Virtuosität ist dabei keine Voraussetzung, denn gute Musik geht auch ohne. Wir lernen die eigenen Kenntnisse gezielt einzusetzen - aufeinander hören, miteinander grooven, das Entscheidende im richtigen Moment dazutun. Wir werden anhand einfacher Stücke das Handwerkszeug kennenlernen, mit denen man Arrangements machen kann, die dem Tänzer Lust machen loszulegen und einem Hörer Freude machen.

Wir werden verschiedene Mittel und Möglichkeiten des Arrangierens und Improvisierens kennenlernen. Womit können Melodien zu langen groovigen Passagen werden. Was können wir noch beitragen, wenn mehrere Musizierende gemeinsam spielen?

Die Teilnahme ist mit allen Instrumenten möglich. Die Tonarten werden sich nach den Teilnehmern richten, ein Musizieren auf dem Grundton G erweist sich dabei oft als bester Kompromiss.
Gerade auch Borduninstrumente (Drehleier und Dudelsack) sind willkommen!!