"Op de grens" - Wim Dictus

CD Op de grens Cover

Wim Dictus, geboren 1957 in Wernhout - an der Grenze zwischen Belgien und den Niederlanden - hat seine erste Solo-CD veröffentlicht., Immer wieder wurde er bei seinen zahlreichen Auftritten, Workshops und Tanzkursen gefragt, wann er denn endlich etwas aufnehmen würde. Wim selbst hatte auch schon länger den Wunsch seine musikalischen Ideen der Vergangenheit und Gegenwart auf einer wie er sagt persönlichen, einfachen aber stimmungsvollen CD zu verewigen.

Gleichzeitig wollte er eine "Musiktür" zur Vergangenheit schließen um sich auf neue Pfade zu begeben., Aufgenommen wurde "Op de grens" in der Grenzstadt Wernhout. Grenzüberschreitend bewegt sich Wim Dictus auch, wenn er sowohl arrangierte französische und englische traditionelle Stücke, als auch Eigenkompositionen auf dieser CD vereint. Das zentrale Instrument ist das diatonische Akkordeon (Vanderaa Bes/Es, Vanderaa C/F, Hohner Erika D/G, Hohner Erika A/D). Außerdem sind verschiedene Gitarren, E-Bass, venezuelanische Cuatro, spanische Laute, kubanische Clave und weitere Percussioninstrumente zu hören. Alle gespielt von Wim Dictus selbst.

Es macht Spaß sich diese ausgelassene CD anzuhören. Man wird mit auf die Reise genommen von Northumberland über die Niederlande, Südfrankreich bis in die Karibik. Ohrwürmer sind vorprogrammiert. Durch die Vielfalt der Stücke kommt keine Langeweile auf. Wim zeigt uns einen mit viel Seele aufgenommenen Teil seines Lebens. Melancholie in dem von ihm geschriebenen spanischen Gedicht in "Seven can weigh", Lebenslust in "Son pa' accordeon", Romantik in "The crooked bawbee".

Tanzbar sind die Stücke fast alle, jedoch gehen gerade die karibisch beeinflussten Tunes ins Blut und in die Beine. Eine erfrischende CD, die man sicherlich weit vorne in seinem Regal platziert., Man darf voller Spannung die zukünftigen Projekte von Wim Dictus erwarten., Matthias Daun, Zu bestellen unter cd [at] zonnigemuziek.nl, Informationen und Hörproben unter www.zonnigemuziek.nl

Kategorien: 
Informationen