9. Fürstenecker Bordunale - 1. bis 4. Januar 2009

9. Fürstenecker Bordunale , BordunMusikTage für Bordun- und andere Instrumente sowie Tanz, 1. bis 4. Januar 2009

Es weihnachtet sehr ..., und gleich danach geht's los mit der Fürstenecker Bordunale...

Bei der Bordunale sind vor allem die Vormittage den Instrumentalkursen gewidmet, nachmittags soll daneben - je nach Fähigkeit und Bedarf und mit der erforderlichen Unterstützung - das Zusammenspiel geübt und gepflegt werden. Spontane Konzerte und Sessions, gemeinsames Tanzen und Singen, Klönen am offenen Kamin, ein Basar mit allem, was rund um die Musik den Besitzer wechseln soll usw. lassen über das Workshop-Programm hinaus spannende Tage (und Nächte) erwarten. 

Kurse:

Bretonische Tänze - Tanzworkshop , Leitung: Yves Leblanc

Die großen Tänze der Bretagne werden schnell erlernt, um anschließend ausführlich an den Details, den Schrittfolgen und dem Stil arbeiten zu können. Aber auch weniger bekannte bretonische Tänze aus verschiedenen Regionen (z.B. fontaine blanche, avant-deux du trégor, gavotte bigoudène,...) werden vorgestellt und eingeübt. Informationen über geschichtliche und geografische Hintergründe der Tänze ergänzen das Programm. Yves Leblanc gilt als einer der besten Kenner der bretonischen Tänze. Er spricht französisch und englisch und ein klein wenig Deutsch.

Bretonische Musik auf dem diatonischen Akkordeon, Leitung: Yann Dour,

Wir lernen Melodien aus der Bretagne, vor allem aber die unterschiedlichen stilistischen Feinheiten und Möglichkeiten, die Melodien zu variieren. So können wir mit einfachen Stücken beginnen und sie nach Bedarf mehr und mehr ausarbeiten und ausschmücken. Am besten lernen wir nach Gehör, obwohl die Stücke auch in Noten und Tabulatur vorliegen werden., Der Kurs ist für Fortgeschrittene: Sicheres Melodiespiel und eine gute Koordination von rechter und linker Hand werden vorausgesetzt., Yann Dour ist als Autor der Standard-Schule für das diatonische Akkordeon auch unter deutschen Akkordeonisten sehr bekannt. spricht Französisch und Englisch.

Tanzmusik – Kurs für gemischtes Ensemble, Leitung: Torsten Dreher,

Wir beschäftigen uns mit dem Repertoire traditioneller Tanzmusik verschiedener Regionen Westeuropas. Die Stücke werden eingeübt, gemeinsam arrangiert und teilweise mehrstimmig gespielt. Wir werden sowohl das Typische der Stücke herausarbeiten, aber auch originelle Interpretationen ausprobieren, bei denen jedoch immer die Tanzbarkeit im Vordergrund steht. Der Kurs ist für alle Bordun-, Melodie- und Begleitinstrumente geeignet. Gespielt wird hauptsächlich in C- und G-Dur sowie verwandten Molltonarten. Voraussetzung ist die grundlegende Beherrschung des eigenen Instrumentes.

Nyckelharpa, Leitung: Annette Osann

Die Nyckelharpa, auch Schlüsselfidel genannt, ist ein seit dem Mittelalter bekanntes, in letzter Zeit aber wesentlich weiter entwickeltes Instrument, bei dem die Saiten mit einem Bogen gespielt werden und die Tonhöhe durch eine Tastatur verändert wird. Der Kurs richtet sich an Anfänger/innen und Fortgeschrittene. Erarbeitet werden einfache mehrstimmige Stücke unter besonderer Berücksichtigung der Bogentechnik. Ergänzend wird über den Bau und die Spieleinrichtung der Nyckelharpa berichtet.

Schäferpfeife und französischer Dudelsack, Leitung: Tilman Teuscher

Für Anfänger und Fortgeschrittene, Dieser Kurs wendet sich an fortgeschrittene Dudelsackspieler, aber auch an solche, die es noch werden wollen, und bislang keinen Dudelsack spielen. Die Grundlagen der Spieltechnik und der Umgang mit dem Instrument werden im Kurs erlernt. Es werden an einfachen ein- und mehrstimmigen Liedern und typischen Tanzmelodien die dudelsacktypischen Phrasierungen und Verzierungen entsprechend des spieltechnischen Niveaus der Teilnehmer vorgestellt und geübt. Dabei wird auf die musikalischen Besonderheiten der Bordunmusik ebenso wie auf die tanztypischen Interpretationsmuster für das Aufspielen zum Tanz eingegangen. Phasen von Einzel- und Gruppenunterricht wechseln sich ab. Voraussetzung: funktionsfähiges Instrument mit halbgeschlossener Griffweise in G/C.,  ,

Drehleier, Leitung: Fredi Pitzschel

Der Kurs wendet sich an Fortgeschrittene und Anfänger/innen, die schon über erste Erfahrungen mit der Drehleier verfügen. Im Vordergrund der Gruppenarbeit stehen die Erarbeitung von traditioneller Musik auf verschiedenen Niveaus und das Zusammenspiel in eigenen Arrangements. Im Einzelunterricht können Technik und Fingersatz (evtl. Verzierungen) geübt und verbessert werden.

Weitere Informationen und Anmeldungen unter: www.burg-fuersteneck.de/folk, Informationen zu Bordun e.V. unter: www.bordun.de, BURG FüRSTENECK in Kooperation mit Bordun e.V.

Kategorien: 
Fürsteneck